Aktuelles

Outplacement: Komplettlösungen gesucht

Das Tempo der beruflichen Neupositionierung bleibt hoch. Die herausfordernde Wirtschaftslage, die Globalisierung und die digitale Transformation verändern die Rolle des Outplacement Coaches.

Von: Kevin Hofer / COMM  Teilen 

Kevin Hofer / COMM

 

Kevin Hofer war Chefredaktor des HR-Magazins personalSCHWEIZ.

Outplacement

Dies zeigt die Dreijahreserhebung von Grass & Partner AG. Die Anforderungen an professionelle Coaches für Outplacement sind in den letzten Jahren gestiegen. Beratungserfahrung und psychologisches Hintergrundwissen gehören zum Standardangebot. Immer mehr verlangen die von einer Entlassung Betroffenen, dass ihre Coaches zusätzlich über ein aktives und funktionierendes Netzwerk bei potenziellen Arbeitgebern verfügen und dadurch Kenntnisse zum verdeckten Stellenmarkt haben. Andererseits wird auch erwartet, dass sie sich ebenso gut in den Bereichen VR-Mandate, Firmenaufbau- und übernahmen und Nachfolgeregelungen sowie Interimsmanagement auskennen.

Komplettlösungen entlasten HR-Verantwortliche

Grass & Partner, der Experte für Trennungsmanagement und berufliche Neuorientierung, verzeichnete im letzten Jahr eine steigende Nachfrage nach Komplettlösungen im Outplacement. Oft hatten die HR-Abteilungen von betroffenen Firmen keine Kapazität grössere Personalwechsel im Alleingang zu bewältigen. Sie wollten den Personalabbau jedoch sozialverträglich gestalten und konnten sich durch den Beizug von externen Outplacement-Beratern in ihrer Prozessbewältigung entlasten lassen. Konstruktive und vertrauensbildende Komplettlösungen verhalfen den HR-Verantwortlichen, die Trennungssituationen meistens konfliktfrei zu meistern. Ein fairer und ehrlicher Umgang mit entlassenen Mitarbeitern ist für eine gute Unternehmensreputation nur zuträglich. Denn sie bleiben auch nach der Trennung Multiplikatoren des Unternehmens.

Privates Karrieremanagement verstärkt nachgefragt

Gestiegen ist die Nachfrage nach privaten Karriereplanungen. Auch jüngere Kader, die sich nicht vor einer Entlassung fürchten müssen, wollen sich rechtzeitig in einem strukturierten Prozess Klarheit bezüglich der persönlichen Zielsetzungen und Perspektiven verschaffen.

Diese Standortbestimmung kann allenfalls zur Fortführung der Karriere in einem neuen und passenderen beruflichen Umfeld führen. Oder es kann sein, dass der Mitarbeitende durch diese Analyse im bestehenden Unternehmen einen neuen, seinen Fähigkeiten und Talenten besser entsprechenden Verantwortungsbereich findet.

Linkedin oder Xing sind (noch) keine Jobbörsen

Der richtige Umgang mit den Social Media Plattformen wie Linkedin oder Xing will gelernt sein. Dass jemand eine Stelle auf diesen Online-Tools findet ist eher unwahrscheinlich. Wertvoll sind sie jedoch allemal, wenn es darum geht, sich Informationen über eine Person oder ein Unternehmen zu verschaffen.

 

Fachmagazin jetzt abonnieren
personalSCHWEIZ
  • Kompetent
  • Fokussiert
  • Praxisorientiert
  • Swissmade
Seminar-Empfehlungen
  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Datenschutz am Arbeitsplatz

    Rechte und Pflichten im Umgang mit Mitarbeiter- und Bewerberdaten

    Nächster Termin: 03. November 2020

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Lohnfortzahlung – Praxisbeispiele und Rechtsfragen

    Knifflige Fälle sicher und korrekt lösen

    Nächster Termin: 03. November 2020

    mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos