• Fachmagazin
  • Aktuelles
  • ManpowerGroup Employment Outlook Survey: Trotz zunehmender globaler Risiken bleiben die Beschäftigungsaussichten positiv

Aktuelles

ManpowerGroup Employment Outlook Survey: Trotz zunehmender globaler Risiken bleiben die Beschäftigungsaussichten positiv

Trotz geopolitischer und wirtschaftlicher Risiken beurteilen Schweizer Arbeitgeberinnen die Nettobeschäftigungsaussichten für das vierte Quartal 2022 positiv. Der ManpowerGroup Employment Outlook Survey zeigt darüber hinaus, welche «ESG-Qualifikationen» beim Recruiting eine Rolle spielen.

Teilen  

ManpowerGroup Employment Outlook Survey

© ManpowerGroup

«Berücksichtigt man, dass die Umfrage unter dem Eindruck von gestiegenen geopolitischen und wirtschaftlichen Risiken, dem Krieg in der Ukraine oder den Nachwirkungen der Pandemie stattfand, sind die Beschäftigungsaussichten nach wie vor als positiv zu bewerten. Bemerkenswert ist, dass beim Thema Nachhaltigkeit bzw. ESG Unternehmen soziale Aspekte wie Gesundheit, Diversity oder gesellschaftliches Engagement an erster Stelle nennen. Dies ist ein Indikator dafür, dass sich das Bewusstsein durchgesetzt hat, dass man für die Mitarbeitergewinnung und -bindung nachhaltig ins Humankapital investieren muss sowie die Bedürfnisse bezüglich beispielsweise Flexibilität abholen muss», fasst Jan Jacob, Country Manager ManpowerGroup Schweiz, den Schweizer Arbeitsmarkt zusammen.

Viele Unternehmen verfügen über ein Nachhaltigkeits- bzw. ESG-Programm. Die Schwerpunkte werden jedoch unterschiedlich gesetzt und entsprechend sind unterschiedliche Qualifikationen gesucht. In den nächsten 12 Monaten planen 37% der befragten Unternehmen Mitarbeitende einzustellen, die Verbesserungen bei Umweltbeeinflussungen unterstützen können. 34% suchen Fachpersonen, die die Governance weiterentwickeln und 33% Talente, die soziale Aspekte wie Sicherheit, Gesundheit, Diversity oder gesellschaftliches Engagement vorantreiben können.

Hauptgründe für ESG-Programm

Kostenreduktion     43%
Einhaltung Vorschriften    38%
Reputation aufbauen 33%
Werte Unternehmen widerspiegeln    31%
Erwartungen Investoren erfüllen 31%
Talente anwerben und binden 30%
Neue Einnahmequellen maximieren   27%
Wettbewerbsvorteil schaffen 27%


Eingeführt werden/wurden ESG-Programme vor allem zur Kostenreduktion, um Vorschriften einzuhalten oder um Reputation aufzubauen. Des Weiteren wurden Werte, externe Erwartungen, aberauch der Nutzen für die Mitarbeitergewinnung und -bindung als wichtige Gründe für die Umsetzung von nachhaltigen Strategien genannt.

Um ihre Nachhaltigkeitsstrategie umzusetzen, setzen 80% der befragten Unternehmen auf interne Lösungen (Mehrfachnennungen möglich). Mitarbeitende sollen weiter qualifiziert und geschult (43%), zusätzliche Mitarbeitende eingestellt (39%) und bestehenden Funktionen zusätzliche ESG-Verantwortlichkeiten (37%) zugeordnet werden. 29% der Unternehmen setzen auf externe Beratende, um nachhaltiger zu werden. Nur 8% der Befragten sagten aus, dass im Unternehmen alle notwendigen Qualifikationen vorhanden sind. «Gesucht sind vor allem Mitarbeitende mit Knowhow in den Bereichen Umwelt, Gesundheit und Sicherheit. Zu den Top 10 Nennungen für die spezifischen Qualifikationen gehören u.a. Recycling und Abfallmanagement, Ökosystem- und Biodiversitätsmanagement, Personalplanung oder Cybersicherheit. Dies zeigt, wie vielseitig Unternehmen das Thema Nachhaltigkeit angehen», hebt Jan Jacob hervor.

Die Beschäftigungsaussichten bleiben optimistisch
Die in diesem Jahr positiven Einstellungsabsichten der Schweizer Arbeitgeberinnen bleiben im vierten Quartal 2022 bestehen. 36% der Unternehmen planen Personal einzustellen, 16% sehen Entlassungen vor. Der resultierende, bereinigte Nettobeschäftigungsausblick* von 21% reiht sich in die überdurchschnittlichen Aussichten in diesem Jahr ein. Im Vergleich zum vierten Quartal 2021 (8%) verbessern sich die Beschäftigungsaussichten um 14 Prozentpunkte. Alle sieben Schweizer Regionen melden für das vierte Quartal 2022 positive Beschäftigungsaussichten. Damit setzt sich der optimistische Trend in diesem Jahr fort, wobei gegenüber dem dritten Quartal 2022 in 5 von 7 Regionen abnehmende Nettobeschäftigungsaussichten prognostiziert werden.

Primärer und sekundärer Sektor boomen
Mit Ausnahme des Sektors «Bankwesen, Finanzen, Versicherungen und Immobilien» sind die Beschäftigungsaussichten für das vierte Quartal 2022 wie auch gegenüber Q4 2021 in allen Wirtschaftszweigen positiv. Gegenüber Q3 2022 melden jedoch 6 von 11 Sektoren einen Beschäftigungsrückgang.

Von der positiven Entwicklung profitieren vor allem Mitarbeitende in der «Primärproduktion» (Nettobeschäftigungsausblick: +21 Prozentpunkte gegenüber Q3 2022, +33 Prozentpunkte gegenüber Q4 2021). Aussergewöhnlich sind die Beschäftigungsaussichten auch für das Segment «Produktion, Verarbeitung». Hier wird mit einem Nettobeschäftigungsausblick von 34% gerechnet. Dies entspricht einer Zunahme von 20 Prozentpunkten gegenüber Q4 2021. Ein möglicher Grund für die Zunahmen der Beschäftigungsaussichten in diesen beiden Segmenten könnte eine vorausschauende Planung der Arbeitgeber sein, um besser auf Versorgungsengpässe reagieren zu können. Vor allem die Energiebranche boomt. Fachkräfte im Bereich der Photovoltaik sind besonders gesucht, was das Resultat dieses Sektors unterstreicht. Der Rückgang der Neueinstellungen (-8% Nettobeschäftigungsausblick Q4 2022, -37 Prozentpunkte gegenüber Q3 2022) im Sektor «Bankwesen, Finanzen, Versicherungen und Immobilien» dürfte auf die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zurückzuführen sein.

International stehen die Zeichen auf Erholung
Auch die Nachbarländer der Schweiz sind zuversichtlich für das vierte Quartal 2022. Die Arbeitgeberinnen in Frankreich sehen 34%, in Österreich 22%, in Deutschland 20% und in Italien 13% Neueinstellungen voraus. Global sind die Beschäftigungsaussichten ebenfalls sehr positiv. Weltweit wird mit einem Nettobeschäftigungsausblick von 30% gerechnet. Im Wirtschaftsraum Europa, Naher Osten und Afrika sind die Erwartungen ebenfalls positive, mit 21% Nettobeschäftigungsausblick allerdings einiges gedämpfter.

Über den ManpowerGroup Employment Outlook Survey
Der ManpowerGroup Employment Outlook Survey ermittelt jedes Vierteljahr die Prognosen der Unternehmen zum Personalbestand im kommenden Quartal. International befragt die ManpowerGroup rund 40000 Arbeitgeber in 40 Ländern. In der Schweiz wird die nationale Umfrage von Right Management Consultants durchgeführt. Dabei wurden über 500 Arbeitgeber aus verschiedenen Branchen befragt. Die vollständigen Ergebnisse des ManpowerGroup Employment Outlook Survey finden Sie hier: https://go.manpowergroup.com/meos.

Die Saisonbereinigung ist eine statistische Methode, mit der Daten frei von saisonalen Faktoren betrachtet werden, wie beispielsweise Ferienzeiten oder Jahreszeitenwechsel. Die saisonbereinigten Daten ergeben ein genaueres Ergebnis und bieten ein repräsentativeres Bild von langfristigen Arbeitsmarkttrends. Seit dem 2. Quartal 2008 wird das Verfahren TRAMO/SEATS für die Saisonbereinigung angewendet, das von Eurostat und der Europäischen Zentralbank empfohlen wird und auf internationaler Ebene weit verbreitet ist. In der Schweiz wird die Netto-Arbeitsmarktprognose seit dem 3. Quartal 2008 saisonal bereinigt.

Über ManpowerGroup
ManpowerGroup (NYSE: MAN), das führende globale Unternehmen für Personallösungen, unterstützt Unternehmen bei der Transformation in einer sich schnell verändernden Arbeitswelt, indem es die Talente, die sie gewinnen können, ausfindig macht, bewertet, entwickelt und verwaltet. Wir entwickeln jedes Jahr innovative Lösungen für Hunderttausende von Unternehmen, um ihnen qualifizierte Talente zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig eine sinnvolle, nachhaltige Beschäftigung für Millionen von Menschen in einer Vielzahl von Branchen und Fertigkeiten zu finden. Unsere fachkundige Marken-Familie – Manpower, Experis und Talent Solutions – schafft seit mehr als 70 Jahren Mehrwert für Kandidaten und Kunden in über 75 Ländern und Territorien. Die ManpowerGroup wird aufgrund ihrer Vielfalt immer wieder als beste Arbeitgeberin für Frauen, Inklusion, Gleichberechtigung und Beeinträchtigung anerkannt. Im Jahr 2022 wurde die ManpowerGroup zum dreizehnten Mal in Folge als eines der ethischsten Unternehmen der Welt ausgezeichnet und bestätigte damit ihren Ruf und ihre Position als Marke der Wahl für Talente. Erfahren Sie mehr über ManpowerGroup und die Zukunft der Arbeit: www.manpowergroup.com. Mehr Informationen über die ManpowerGroup in der Schweiz finden Sie unter www.manpower.ch, www.experis.ch und talentsolutions.manpowergroup.ch.

(Quelle: Medienmitteilung der ManpowerGroup)

Seminar-Empfehlung

Fachtagung, 1 Tag, Crowne Plaza , Zürich

Recruiting Day 2022

It’s a new game – Talentgewinnung neu gedacht

Nächster Termin: 15. November 2022

mehr Infos

Fachmagazin jetzt abonnieren
personalSCHWEIZ
  • Kompetent
  • Fokussiert
  • Praxisorientiert
  • Swissmade
Seminar-Empfehlungen
  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Professionelle Gesprächsführung für Personalverantwortliche

    Kommunikative Herausforderungen im HR erfolgreich meistern

    Nächster Termin: 08. März 2023

    mehr Infos

  • Fachtagung, 1 Tag, Crowne Plaza , Zürich

    Recruiting Day 2022

    It’s a new game – Talentgewinnung neu gedacht

    Nächster Termin: 15. November 2022

    mehr Infos

  • Fachmagazin
  • Aktuelles
  • ManpowerGroup Employment Outlook Survey: Trotz zunehmender globaler Risiken bleiben die Beschäftigungsaussichten positiv

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos