Aktuelles

Future of Work: Vorhersagesystem für zukünftige Arbeitswelt

Die sich verändernde Arbeitswelt bringt Unsicherheiten für die Arbeitnehmenden als auch Unternehmen mit sich. Mittels künstlicher Intelligenz ermittelt ein Team der Fachhochschule Graubünden gemeinsam mit der jobchannel ag und der Scrambl. AG, welche Tätigkeiten auch zukünftig von Menschen in der Schweiz erledigt werden. Das Forschungsprojekt wird durch die Innosuisse gefördert.

Teilen  

Future of Work

Die Arbeitswelt unterliegt aktuell einem starken Wandel. Makrotrends wie die zunehmende Automatisierung und Digitalisierung von Tätigkeiten, sowie die Entwicklung von plattformbasierten, flexiblen Erwerbsformen verändern den Arbeitsmarkt grundlegend. Diese Entwicklungen werden durch weitere Faktoren wie die Corona-Pandemie, den Klimawandel, die demografische Entwicklung sowie geopolitische Faktoren zusätzlich beschleunigt. Prognosen des WEF und von diversen Beratungsunternehmen gehen davon aus, dass 30 bis 50 Prozent der aktuell verfügbaren Jobs in naher Zukunft radikalen Veränderungen unterliegen oder komplett verschwinden werden. Diese Prognosen schaffen zwar ein Bewusstsein für das Thema «Future of Work», bieten jedoch keine Anknüpfungspunkte für betroffene Personen und Unternehmen, wie mit diesen Veränderungen idealerweise umgegangen werden sollte.

Zielführend wäre zu wissen, wer in Zukunft noch welche Tätigkeiten erledigen wird. Bei der Frage nach dem «Wer» geht es nicht nur um «Mensch oder Maschine», sondern – im Falle des Menschen –, ob die Wertschöpfung hier in der Schweiz oder irgendwo anders auf der Welt stattfinden wird. Mit dieser fundamentalen Erkenntnis können Unternehmen ihre Wertschöpfungsprozesse optimieren und Menschen in der Schweiz ihre Karriereplanung aktiv anpassen. Nur dann ist es für Unternehmen und Mitarbeitende möglich, die Strategie und notwendige Weiterbildungsmassnahmen gezielt zu planen und umzusetzen.

Automatisierungs- und Offshoring-Wahrscheinlichkeit von Tätigkeiten
Im Rahmen des Innosuisse-Projektes «Future of Work – Future Readiness Prediction System for human-centered shift of work activities» entwickelt die FH Graubünden zusammen mit der jobchannel ag und der Scrambl. AG ein disruptives Vorhersagesystem, das die Relevanz von Arbeitstätigkeiten in Bezug auf Automatisierung und Offshoring bestimmt und Möglichkeiten zur Verbesserung der Bereitschaft von Arbeitgebenden und Arbeitnehmenden in der Schweiz aufzeigt.

Das Ziel des Projekts untergliedert sich dabei in zwei Teilbereiche: Erstens geht es darum, Voraussagen darüber zu treffen, welche Tätigkeiten automatisiert und somit künftig durch Maschinen durchgeführt werden. Weiter wird untersucht, welche Arbeiten durch Menschen irgendwo auf der Welt und welche weiterhin durch einen Menschen in der Schweiz erledigt werden können. Zweitens zielt das Projekt darauf ab, Ähnlichkeiten zwischen heutigen Berufen in der Zukunft zu bestimmen, damit Menschen bei der Weiterentwicklung zu Berufsfeldern unterstützt werden können, die wohl auch in Zukunft in der Schweiz ausgeführt werden.

Das Innovative an dem Projekt ist die elementare Betrachtungsweise von Berufsbildern in Form von darin enthaltenen Arbeitstätigkeiten. Mittels Methoden der künstlichen Intelligenz werden laufend alle in der Schweiz geschalteten Stellenanzeigen analysiert und so die Beziehung zwischen einem Beruf und seinen Tätigkeiten extrahiert. Diese, in etwa 120'000 eindeutigen Tätigkeiten, können auch in mehreren Berufen vorkommen; beispielsweise «Sitzungsprotokolle schreiben», «Rekrutierungsgespräche führen», «Gemüse rüsten». Durch die Kombination verschiedener Datenquellen wird für jede dieser einzelnen Tätigkeiten ein Automatisierungs- und ein Offshoring-Index berechnet, um die Zukunftsfähigkeit hinsichtlich Durchführung einer Tätigkeit in der Schweiz zu bestimmen. Damit ist für Arbeitgebende und Arbeitnehmende ersichtlich, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass einzelne Tätigkeiten automatisiert oder zukünftig an einem anderen Ort erledigt werden.

Vermeidung von Arbeitslosigkeit bei gleichzeitigem Fachkräftemangel
Mit der Ähnlichkeit unter den Tätigkeiten lassen sich realistische Karrierewege erschliessen und sogar konkrete Up-/Reskilling-Möglichkeiten eruieren. Auf Basis dieser Auswertungen können Menschen mit aussterbenden Berufsprofilen gezielt dabei unterstützt werden, fit für Tätigkeiten mit Zukunftspotenzial zu werden. Dadurch wird sich in Zukunft die Arbeitslosigkeit in der Schweiz aufgrund falscher Skill-Profile, aber auch dem Fachkräfteengpass mangels verfügbarer Fähigkeiten am Arbeitsmarkt vorbeugen lassen. Die Ergebnisse aus diesem Innosuisse-Projekt möchten einen Mehrwert für die Zukunftsplanung sowohl für die Schweizer Volkswirtschaft als auch die Arbeitnehmenden und Unternehmen liefern.

Weitere Details:

Weitere Auskünfte:
Fachhochschule Graubünden:
Philipp Kuntschik, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
+41 81 286 37 35
philipp.kuntschik@fhgr.ch

jobchannel ag:
Carole Kläy, Projektleiterin
+41 43 305 77 47
carole.klaey@jobchannel.ch

Scrambl. AG:
Dr. Daniel Proba, Co-Founder & CPO
+41 79 609 60 73
daniel@scrambl.org

Fachhochschule Graubünden
Als agile Hochschule setzt die FH Graubünden auf dynamisches Denken und proaktives Handeln. Mit diesem Mindset gestaltet sie die Zukunft mutig und nachhaltig mit. Ihre über 2300 Studierenden bildet sie zu hochqualifizierten und verantwortungsvollen Persönlichkeiten aus. Die FH Graubünden bietet Bachelor-, Master- und Weiterbildungsangebote in Architektur, Bauingenieurwesen, Computational and Data Science, Digital Science, Management, Mobile Robotics, Multimedia Production, Photonics, Service Innovation and Design, Supply Chain Management sowie Tourismus an. Lehre und Forschung der Fachhochschule in Graubünden sind interdisziplinär und orientieren sich an praktischen Herausforderungen in Wirtschaft und Gesellschaft. Die Partizipation aller Hochschulangehörigen trägt zur Weiterentwicklung der Qualität und der ganzen Fachhochschule bei. fhgr.ch

jobchannel ag
jobchannel ist der führende Anbieter für das gezielte Rekrutieren von Fachkräften mittels spezialisierten Job- und Fachplattformen. Stellenanzeigen erreichen auf über 150 klar adressierten Job- und Fachplattformen die richtigen Kandidaten. Auf ihrem Netzwerk verzeichnet sie insgesamt 2.5 Millionen Inserate-Klicks pro Monat. jobchannel.ch

Scrambl. AG
Scrambl. ist ein Schweizer HR-Tech Start-Up, welches junge Fachkräfte mit Unternehmen auf Basis eines innovativen Skill-Matching Algorithmus und einer intelligenten, selbstlernenden und hochvernetzten Skill-Datenbank auf einer Online-Plattform zusammenbringt. Durch die Nutzung von Technologie ermöglicht es Scrambl. Menschen und Unternehmen mit der Genauigkeit und Personalisierung eines Headhunters zu den Kosten einer gewöhnlichen Stellenanzeige zusammenzufinden. Dazu greift Scrambl. auf eine Skill-Datenbank aus ca. 70k Skills zurück, die es Menschen und Unternehmen gleichermassen ermöglicht, den geeignetsten Job für das persönliche Fähigkeitenprofil bzw. die passendste Person für die Anforderungen eines Unternehmens zu finden. Das Matching erfolgt dabei auf Basis der tatsächlich vorhandenen Fähigkeiten und Persönlichkeitsmerkmale einer Person, anstatt auf Basis von Jobtiteln und Lebenslaufangaben. Neben der Abwicklung von gewöhnlichen Arbeitsverhältnissen ermöglicht die Plattform zusätzlich auch flexible, temporäre (z.B. Projekt-basierte) Flexworking-Einsätze direkt abzuwickeln und passende Skills für Unternehmenseinsätze direkt zu aktivieren. Scrambl.org

(Quelle: Medienmitteilung von der Fachhochschule Graubünden/jobchannel ag/Scrambl. AG)

Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

Digital HR

Auswirkungen der Digitalisierung für Human Resources

Nächster Termin: 08. November 2022

mehr Infos

Fachmagazin jetzt abonnieren
personalSCHWEIZ
  • Kompetent
  • Fokussiert
  • Praxisorientiert
  • Swissmade
Seminar-Empfehlungen
  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Digital HR

    Auswirkungen der Digitalisierung für Human Resources

    Nächster Termin: 08. November 2022

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Profiling und Rekrutierung

    Die wahren Charaktere erkennen und die richtige Personalentscheidung treffen

    Nächster Termin: 29. September 2022

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Personalressourcen gezielt entwickeln und sichern

    Talente und Schlüsselkompetenzen nachhaltig managen

    Nächster Termin: 13. Juli 2022

    mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos