Aktuelles

Charakterstärken: Der Schlüssel zu einem erfüllten Leben

Wer strebt nicht nach echter Zufriedenheit und anhaltendem Wohlbefinden? Die Charakterstärkenarbeit hilft uns dabei und geleitet uns auf dem Weg zu einem erfüllten Leben. Denn die gute Nachricht ist: Charakter kann geformt und trainiert werden. Hier finden Sie erste Schritte, um Ihre Charakterstärken zu trainieren.

Von: Corina Beller   Teilen  

Corina Beller

Corina Beller berät als Stärkencoach Unternehmen und Führungskräfte in Themen wie Arbeitszufriedenheit oder Arbeitsmotivation und ist spezialisiert auf Mitarbeiterbefragungen und Persönlichkeitsentwicklung. Nebenbei ist sie als Dozentin für angehende Führungskräfte in verschiedenen Weiterbildungsinstitutionen tätig.

Charakterstärken

Stärken oder Schwächen?
Wer kennt ihn nicht, den Spruch «Hire character, train skill». Er impliziert, dass wir unser Augenmerk weniger auf Aus- und Weiterbildungen oder andere Auszeichnungen legen und uns mehr auf die Persönlichkeit von Mitarbeitenden fokussieren sollen. Wie erkennt man aber einen guten Charakter? Die Positive Psychologie beschäftigt sich mit genau dieser Frage. Wo sich die Psychologie lange Zeit damit befasste, wie man Defizite beheben und (psychische) Krankheiten heilen kann, setzt die Positive Psychologie da an, wo das Leben funktioniert. Sie erforscht, welche Faktoren das Leben lebenswert machen und wie vorhandene Stärken und Ressourcen zu diesem Zweck genutzt und gefördert werden können. Ganz nach dem Motto «build what’s strong», als Ergänzung zu «fix what’s wrong». Dahinter steckt eine einfache Rechnung: Aus dem Korrigieren von Unzulänglichkeiten resultiert maximal ein Zustand von Neutralität. Das Entfernen von Leid, Schmerz und Schwächen bewirkt also höchstens, dass man nicht mehr unzufrieden oder eben krank ist. Erst das Hinzufügen von Positivem, wie zum Beispiel freudvollen Momenten und starken Beziehungen, ermöglicht es zu einem Zustand von Zufriedenheit, Glück und Wohlbefinden zu gelangen. Genau diese Rechnung macht die Positive Psychologie, indem sie die traditionelle Psychologie zu ergänzen sucht. Dies ist umso wichtiger, weil der Mensch von Natur aus darauf gepolt ist nach Fehlern zu suchen. Denken Sie an einen Schüler, der sein Zeugnis nach Hause bringt. Wenn er fast ausschliesslich Bestnoten hat, ein Fach aber ungenügend abschloss, auf welche Note fällt der Blick der Eltern wohl zuerst? Genau. Auf die schlechteste Note. Gefolgt von der Frage: Was können wir tun, damit du dort besser wirst? Es werden sodann Nachhilfestunden und Lernzirkel organisiert. Aber was ist denn nun mit den guten Noten des Schülers? Er wird zwar beklatscht und man erfreut sich an seiner Leistung. Meistens ist dies jedoch von kurzer Dauer. Fehlendes Wissen aufzuholen kann gewiss gewinnbringend sein. Dies hat jedoch enger gefasste Grenzen als das Ausbauen von Stärken. Ganz einfach deshalb, weil der Schüler wahrscheinlich mehr Freude an jenen Fächern hat, in denen er gut ist. Umgekehrt ist er tendenziell auch eher in jenen Fächern besser, deren Inhalt ihm Freude bereitet. Handlungskompetenz und Wohlbefinden verlaufen in einer Aufwärtsspirale, in der sie ihre Wirkung gegenseitig verstärken. Das Fördern von Stärken bringt erwiesenermassen grössere Erfolge mit sich als der Versuch, Defizite zu beheben. Es ist wahrscheinlich, dass der Schüler auch die Noten in schwächeren Fächern verbessern wird, wenn er seine Stärken weiter ausbaut. Ausserdem stellt sich ein grösseres Glücksempfinden bei ihm ein, wenn sein gesetztes Ziel mit seinen Werten und Interessen übereinstimmt (Selbstkonkordanz).

Charakterstärken als Antwort
Die grossen Denker der Positiven Psychologie setzten sich zum Ziel herauszufinden, was einen guten Charakter ausmacht. Immer die Frage im Hinterkopf, was denn ein Mensch dazu braucht, um ein zufriedenes, glückliches Leben zu leben und in der Gesellschaft aufzublühen. Aus jahrelanger Arbeit resultierte schliesslich eine Klassifikation von 24 Charakterstärken und sechs Tugenden. Als Grundbaustein eines gelingenden Lebens sind Charakterstärken Wege, durch die man zu den Tugenden und zu anhaltendem Wohlbefinden gelangt. Sie sind unabhängig von Kultur oder Herkunft als positive und erstrebenswerte Eigenschaften anerkannt. Sie bilden den Kern unserer Identität, unseres Denkens, Verhaltens und Fühlens. Ihr Ausleben bereitet Freude und hat positive Auswirkungen auf uns selbst sowie unsere Mitmenschen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Persönlichkeitseigenschaften, wie sie in gängigen Persönlichkeitstests gemessen werden, sind Charakterstärken der VIA-Klassifikation durchwegs positiv (siehe Bild). Dank dieser weitreichenden Forschung, existiert heute ein Messinstrument, mit dem genau diese Charakterstärken gemessen werden können1. Dem sei allein jedoch nicht genug. Zahlreiche Studien beschäftigen sich seither mit dem Nutzen der Arbeit an und mit Charakterstärken. Die unvergleichlichen Ergebnisse und die hohe Praxistauglichkeit spornen zahlreiche Forscher aus aller Welt an, sich mit den Wirkungsmechanismen eines gelingenden Lebens zu beschäftigen. Es stellt sich heraus, dass besonders die Anwendung von persönlichen Charakterstärken mit mehr Wohlbefinden, erhöhter Zufriedenheit oder verminderter Depressivität einhergeht – um nur einige zu nennen. Besonders im Organisationskontext wurden bei Charakterstärkengebrauch zahlreiche positive Effekte verzeichnet. Dazu gehören beispielsweise Sinnerleben, Arbeitszufriedenheit, Leistung, die Arbeit als Berufung zu empfinden oder verbesserte Stressbewältigung, während unerwünschte Auswirkungen, wie kontraproduktives Arbeitsverhalten, Fehlzeiten oder die Fluktuation abnahmen. Betrachtet man diese Erkenntnisse, ist es umso erstaunlicher, dass gemäss Gallup nur etwa 20% der Angestellten denken, ihr Vorgesetzter/ihre Vorgesetzte kenne ihre Stärken und nur ungefähr ein Drittel hat das Gefühl, die eigenen Stärken bei der Arbeit täglich einsetzen zu können.

Charakterstärken trainieren
Um jedoch an solche positiven Zustände zu gelangen, reicht es nicht sich die eigenen Charakterstärken bewusst zu machen. Charakterstärken wollen geformt und trainiert werden – dann entfalten sie ihr Wirkungspotenzial. Das ist sogleich die gute Nachricht: Charakterstärken können trainiert werden! Je häufiger eine Person ihre Charakterstärken anwendet, desto grössere positive Effekte erzielt sie. Jeder kann seine eigenen Charakterstärken trainieren. Dazu braucht es lediglich den Willen, sich mit der eigenen Person auseinandersetzen zu wollen, etwas Grundlagenwissen über Charakterstärken, ein bisschen Inspiration und schliesslich wiederholte Übung. Wer die Effekte der Anwendung von Charakterstärken für sich entdeckt hat, der beginnt auch automatisch Charakterstärken in seinen Mitmenschen zu finden. Dies fördert nicht nur gute Beziehungen im Privat- und Arbeitsleben, dadurch werden auch positive Effekte, wie Wohlbefinden oder Zielerreichung, weitergetragen. Wohlgemerkt ist aller Anfang der Charakterstärkenarbeit die Erkundung der eigenen Charakterstärken. Sie möchten schliesslich wissen, woran Sie arbeiten sollen. Besonders Stärkenübungen, die mit dem Praktizieren von Achtsamkeit verbunden werden (Mindfulness-Based Strengths Practices), sind von grossem Erfolg geprägt. Folgend finden Sie eine einfache Übung, die Ihnen den Einstieg ins Thema Charakterstärken erleichtert.

Übung zum Erkunden von persönlichen Stärken
Schritt 1: Denken Sie an eine Zeit, in der Sie in Hochform waren. Dabei geht es nicht darum, dass Sie perfekt waren und auch nicht darum, ob andere Sie so als Ihre beste Version von sich selbst wahrnehmen würden. Es geht um eine Zeit, in der Sie zum Beispiel besonders zufrieden bei der Arbeit, glücklich in Ihrer Beziehung oder besonders leistungsfähig waren. Eine Zeit, in der Sie sich sehr gut gefühlt haben.

Schritt 2: Schreiben Sie dies als Geschichte nieder, die einen Anfang, eine Mitte und ein Ende hat. Stellen Sie sich vor, diese Geschichte würde verfilmt. Beschreiben Sie Ihre Figur dementsprechend lebendig, indem Sie schreiben was Sie gesagt, getan oder gefühlt haben.

Schritt 3: Lesen Sie diese Geschichte später nochmals durch und markieren Sie Stellen, in denen Ihre Figur Stärken gezeigt hat. Benennen Sie diese Stärken. Geben Sie die Geschichte vielleicht auch einer anderen Person zum Lesen, um Antwort auf die Frage zu erhalten: Welche Stärken zeigen Sie, wenn Sie in Höchstform sind? Falls Sie den VIA-Fragebogen zu den 24 Charakterstärken bereits ausgefüllt haben (siehe oben), fragen Sie sich, welche der 24 Charakterstärken zeigen Sie?

Diese Stärken sind wahrscheinlich Ihre grössten Stärken. Jene Stärken, die Sie zu dem machen, was Sie sind und deren Ausübung Ihnen Freude bereitet. Herzliche Gratulation! Sie haben nun den ersten Schritt zur Erkundung Ihrer persönlichen (Charakter-)Stärken unternommen.

Quellen:

Niemiec, R. (2018). Charakterstärken: Trainings und Interventionen für die Praxis. Bern: Hogrefe Verlag.

Peterson, C., & Seligman, M. (2004). Character Strengths and Virtues: A Handbook and Classification. Washington, DC: APA Press and Oxford University Press.

1)Online-Charakterstärkentest (deutsche Version des VIA-Fragebogens) von der Universität Zürich kostenlos unter www.charakterstaerken.org verfügbar.

 

Kostenloses online Charakterstärkentraining für Führungskräfte

Sie erhalten als Führungskraft die einmalige Gelegenheit an einem umfänglichen und evidenzbasierten Charakterstärkentraining im E-Learning-Format teilzunehmen. Im Gegenzug füllen Sie zusammen mit Ihren Unterstellten zwei Fragebögen (Multiple-Choice) aus (Dauer je ca. 20 Minuten), einen vor und einen nach dem Training. Das Charakterstärkentraining ist Teil einer Studie zur Anwendung von Charakterstärken am Arbeitsplatz und wurde im Rahmen einer Masterarbeit an der Kalaidos Fachhochschule Schweiz entwickelt. Die Studie läuft von Januar bis März 2022.

Wie können Sie teilnehmen?

  • Folgen Sie diesem Link, um direkt zur Studie zu gelangen oder geben Sie die folgende URL in Ihrem Browser ein: https://kalaidos.eu.qualtrics.com/jfe/form/SV_0kfbV852EYKM0lw
  • Sollten Sie als Unternehmen Interesse an der Studie und der damit verbundenen Teilnahme am Charakterstärkentraining für Ihre Führungskräfte haben, dann schreiben Sie eine E-Mail mit dem Betreff «Interesse am Charakterstärkentraining» an: . Sie erhalten neben dem Zugangslink zur Umfrage ein Einladungsschreiben für Ihre Mitarbeitenden, das Sie nach Belieben anpassen können.
Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

Der HR-Werkzeugkoffer für Personalverantwortliche

Professionelle HR-Arbeit im Unternehmen durchsetzen und etablieren

Nächster Termin: 05. Mai 2022

mehr Infos

Fachmagazin jetzt abonnieren
personalSCHWEIZ
  • Kompetent
  • Fokussiert
  • Praxisorientiert
  • Swissmade
Seminar-Empfehlungen
  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Führen mit Kopf, Hand und Herz

    Erfolgreich führen mit System

    Nächster Termin: 03. Mai 2022

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Persönlichkeitstraining für junge Führungskräfte

    Mit dem richtigen Mindset zu mehr Führungserfolg

    Nächster Termin: 11. Mai 2022

    mehr Infos

  • Live Web Conference, ½ Tag, Online, Virtueller Seminarraum

    TRUST LEADERSHIP – LEADERSHIP FORUM 2022

    Remote Leadership – Vertrauen auf höherem Level oder das Ende der Unternehmenskultur?

    Nächster Termin: 27. Oktober 2022

    mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos