Aktuelles

BGM der Zukunft: Warum BGM mehr ist als ein Obstkorb und ein Wasserspender

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) soll Mitarbeiter dabei unterstützen, langfristige und gesunde Gewohnheiten zu erlernen, die einen gesunden und aktiven Lebensstil fördern. Doch nicht jedes Unternehmen implementiert BGM Initiativen so, dass sie wirklich etwas bewirken und für mehr Gesundheit, Engagement und Motivation sorgen. Das Unternehmen Sulzer zeigt, wie eine erfolgreiche Umsetzung aussehen kann.

Teilen 

BGM der Zukunft

48% aller Erwachsenen leiden an einer chronischen Krankheit, Stress und Burnout machen 46% aller Krankheitstage aus – das sind beunruhigende Statistiken, bei denen bei jedem Unternehmen die Alarmglocken läuten sollten. Ein ungesunder Lebensstil mit ungesunden Gewohnheiten führt zu ungesunden Mitarbeitenden. Die einzig langfristige Lösung oder «Medizin» dagegen ist ein aktiver und gesunder Lebensstil. Ein strategisches und durchdachtes BGM kann ein hilfreiches Mittel für Unternehmen sein, genau da anzusetzen. Heutzutage kann es sich kaum ein Unternehmen noch leisten, nichts in dem Bereich für seine Mitarbeitenden zu tun. Doch obwohl mittlerweile viele Ressourcen und Drittanbieter Unternehmen zur Verfügung stehen, werden oft die gleichen Fehler wiederholt. BGM wird nicht als Teil der Unternehmensstrategie gesehen, sondern nur punktuell eingesetzt, sei es in Form eines Obstkorbes oder Wasserspenders in der Gemeinschaftsküche oder eines Gesundheitstags pro Jahr. Auch bei der Kommunikation kann vieles schieflaufen, indem man zum Beispiel nicht alle Kanäle effizient nutzt, um alle Mitarbeiter zu erreichen.

Armand Sohet ist seit 2016 als Chief Human Resources Officer bei Sulzer tätig, einem Schweizer Industriekonzern mit weltweit über 15 000 Mitarbeitenden. Im Interview erklärt er, wie aktiv Sulzer im Bereich BGM ist, was die Herausforderungen sind und welche zukünftigen Entwicklungen zu erwarten sind.

Sulzer beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Mitarbeitergesundheit und -engagement. Wie äussert sich das konkret in Ihrem Unternehmen?

Committed People ist einer der Grundwerte unseres Unternehmens – wir bauen auf die Stärken und die Vielfalt unserer Mitarbeitenden. Eine engagierte, befähigte und motivierte Belegschaft aufzubauen, ist für uns daher von essenzieller Bedeutung, und wir sind uns deren Wichtigkeit durchaus bewusst. Nach einer prägenden Unternehmensumstrukturierung vor drei Jahren haben wir daher Sulzer in Motion gestartet – eine strategische Initiative für die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeitenden. Wir verfolgen drei Hauptziele mit dieser Initiative: Zusammenarbeit und Teamgeist fördern, gesunde und langfristige Gewohnheiten in Arbeitsumfeld und Privatleben entwickeln, und nicht zuletzt möchten wir Sulzer zu einem noch attraktiveren und dynamischeren Unternehmen machen. Im Rahmen dieser Initiative fördern wir unterschiedliche Aktivitäten und Programme. Wir sind überzeugt, dass sich diese Investitionen lohnen – denn gesunde Mitarbeiter sind unser Kapital und unsere Zukunft. Sulzer in Motion inspiriert unsere Mitarbeitenden auf der ganzen Welt, selbst Veranstaltungen und Aktivitäten zu organisieren, von Yogastunden bis hin zur gemeinsamen Teilnahme an Wohltätigkeitsläufen. Der Fokus auf das Wohlbefinden wird so in den unterschiedlichsten Projekten umgesetzt, welche das Bewusstsein für körperliche und mentale Gesundheit am Arbeitsplatz schärfen und Sulzers Verständnis für Mitarbeiterengagement verbessern.

Welches ist Ihrer Meinung nach eine der grossen Herausforderungen im Bereich BGM?

Vom Kampf ums Budget bis hin zur Implementierung – spannende Herausforderungen für HR-Manager im Bereich BGM gibt es reichlich. In der Vergangenheit stellte uns aber besonders die fehlende Messbarkeit von BGM-Initiativen vor ein Problem. Wie sieht es mit dem ROI und VOI aus? Was für einen Einfluss hatten die eingeführten Initiativen und Aktivitäten auf die Gesundheit unserer Mitarbeitenden und auf das Geschäftsergebnis unseres Unternehmens im Endeffekt? Lohnen sich all die Investitionen? Diese Fragen haben wir uns natürlich auch gestellt, und diese haben für Kopfzerbrechen gesorgt. Doch durch den Rückhalt der Geschäftsleitung, den Fokus auf VOI und auch durch externe Unterstützung konnten wir eine umfassende BGM-Strategie implementieren, welche langfristige und messbare Resultate generiert.

«Gesunde Mitarbeitende sind unser Kapital und unsere Zukunft.»

Seit einigen Jahren ist Sulzer auf der Virgin Pulse Plattform, einer digitalen BGM-Lösung – wie kommt das bei Ihrer Belegschaft an?

Wir haben uns viele Gedanken gemacht, bevor wir uns für eine Plattform entschieden haben. Uns war es wichtig, dass wir auf eine einfache Art und Weise alle Mitarbeiter erreichen und motivieren können. Ausserdem komplementiert die digitale Plattform von Virgin Pulse unsere Bestrebungen und Ziele mit Sulzer in Motion, ein weiterer wichtiger Punkt, der uns bei der Entscheidung geholfen hat. Durch die Plattform stehen uns Reporte und Analysen zur Verfügung, die uns dabei helfen können, die Fokuspunkte für weitere Sulzer in Motion-Initiativen richtig zu legen. Letztes Jahr hatten über 3000 Mitarbeitende die Möglichkeit, am Programm teilzunehmen. 93% wollen erneut mitmachen – dieses überaus positive Feedback bestätigt uns den Erfolg der Plattform. Besonders gut kommen die einfache Handhabung sowie die spielerischen Elemente und Anreize an, die für viel Unterhaltung sorgen. Dadurch sehen wir ein sehr hohes Engagement sowohl auf als auch neben der Plattform, was wir sehr schätzen. Auch nutzen wir unsere internen Plattformen und Kommunikationskanäle regelmässig, um Meilensteine und Erfolge mit dem gesamten Unternehmen zu teilen – so hat eines unserer Teams zum Beispiel dieses weltweit Jahr den Award für das beste Teamfoto erhalten, was eine tolle Anerkennung für das Team und dessen kreativen Teamgeist ist.

«Die digitale Plattform von Virgin Pulse komplementiert unsere Bestrebungen und Ziele mit Sulzer in Motion.»

Werfen wir einen kurzen Blick in die Zukunft: Welche BGM-Themen werden Ihrer Meinung nach an Bedeutung zunehmen?

Ich denke, die Digitalisierung kommt verstärkt im BGM an und eröffnet neue und spannende Möglichkeiten, die man ausschöpfen kann und soll. Digitales BGM erleichtert es Unternehmen, alle Mitarbeitenden zu erreichen, und man kann Resultate präziser messen. Für uns bei Sulzer sowie auch für andere Unternehmen in unserer Industrie bleibt aber sicherlich das Spannungsfeld zwischen Arbeits- und Privatleben auch weiterhin im Fokus stehen. Unsere BGM Massnahmen und -strategien zielen auch in Zukunft darauf ab, unsere Mitarbeitenden in dem Bereich zu unterstützen – individuell und auf die Bedürfnisse des Einzelnen angepasst. Nur so lassen sich Stress, Burnout und ungesunde Arbeits- und Lebensweisen langfristig vermeiden.

Über Virgin Pulse

Virgin Pulse ist Teil von Richard Bransons Virgin Group und der weltweit grösste Anbieter für ganzheitliche, strategische digitale BGM-Lösungen zur Verbesserung von Mitarbeitergesundheit und -engagement.
Mehr Informationen auf: virginpulse.com

(Publireportage)

Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

Betriebliches Empowerment Management

Das neue Gesundheitssystem für vitale, leistungsfähige und zukunftssichere Organisationen

Nächster Termin: 26. März 2020

mehr Infos

Fachmagazin jetzt abonnieren
personalSCHWEIZ
  • Kompetent
  • Fokussiert
  • Praxisorientiert
  • Swissmade
Seminar-Empfehlungen
  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Absenzmanagement – Grundlagen, Konzept und Fallbeispiele

    Früherkennung und wirksame Betreuung von kranken und verunfallten Mitarbeitenden

    Nächster Termin: 18. März 2020

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Betriebliches Empowerment Management

    Das neue Gesundheitssystem für vitale, leistungsfähige und zukunftssichere Organisationen

    Nächster Termin: 26. März 2020

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    New Work Transformation

    Digitale Organisationen entwickeln und Kulturveränderungen professionell begleiten

    Nächster Termin: 29. April 2020

    mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos