• Fachmagazin
  • Aktuelles
  • Arbeitsplatz-Hopping: Die Folgen häufiger, beruflich bedingter Umzüge sind gravierend

Aktuelles

Arbeitsplatz-Hopping: Die Folgen häufiger, beruflich bedingter Umzüge sind gravierend

Das Umziehen gehört nicht gerade zu den Lieblingsbeschäftigungen fast aller Menschen. Im Gegenteil: Wer umziehen muss, der sollte sich darauf einstellen, in der Regel wochenlang buchstäblich im Chaos leben zu müssen. Bis alles fertig eingepackt, transportiert und am neuen Wohnort wieder ausgepackt, montiert etc. ist, wird viel Arbeit notwendig. In der Vergangenheit war das jedoch kein grosses Problem, denn die meisten Menschen zogen nur wenige Male in ihrem Leben um.

Kommentieren   Teilen  

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben. Wir freuen uns, wenn Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel verfassen.
 

Kommentar schreiben

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte alle fett beschrifteten Pflichtfelder ausfüllen.
Zurücksetzen
 

Die Gegenwart und insbesondere die Zukunft weisen diesbezüglich in eine neue Richtung. Heutzutage sind Umzüge - gerade beruflich bedingte - viel öfter notwendig als früher. Wir behalten unseren Arbeitsplatz in der Regel nicht mehr für das gesamte Leben, sondern wechseln diesen sehr viel öfter als früher. Und da die Arbeitsstelle bei den meisten Menschen auch gleichzeitig den Wohnort vorgibt, sind beruflich bedingte Umzüge inzwischen an der Tagesordnung.

Unser Tipp: Unbedingt auf einen professionellen Partner setzen!

Auch wenn sich viele Arbeitgeber dazu bereit erklären, ihre Mitarbeiter bei einem beruflich bedingten Umzug zu unterstützen (in der Regel finanziell), ist es ratsam, sich für die Durchführung einen professionellen Partner zu suchen. Dienstleister wie Alexander Keller AG sind nicht nur reine Umzugsunternehmen, sie kümmern sich um alles, was mit dem Umzug in Verbindung steht. Dazu gehören beispielsweise auch die notwendigen Formalien bei einem Umzug ins Ausland, etwa die Zollabwicklung und vieles mehr.

Früher im Studentenleben fiel uns das Umziehen noch einfach. Wer jedoch später einmal mit Kind und Kegel umgezogen ist und alles in eigener Regie bewältigt hat, der wird wissen, mit welchen Problemen und Anstrengungen dies einhergeht. Machen Sie es sich leicht: Wählen Sie ein professionelles Umzugsunternehmen und legen Sie alles in erfahrene und kundige Hände.

Wenn der neue Arbeitsplatz lediglich auf Zeit besteht: Auch hierfür gibt es mittlerweile professionelle Lösungen!

Neben beruflich bedingten Umzügen, die endgültig sind, gibt es auch immer mehr Umzüge auf Zeit. Das bedeutet konkret: Der Mitarbeiter wird für einen bestimmten Zeitraum an einen anderen Arbeitsplatz entsendet, danach kehrt er wieder an die ursprüngliche Arbeitsstelle zurück. Diese Entsendung ist für viele Menschen jedoch mit noch größeren Problemen wie ein endgültiger Umzug verbunden. Sie können die bisherige Bleibe aus finanziellen Gründen nicht für den anvisierten Zeitraum behalten, möchten sich am neuen, vorübergehenden Wohnort aber auch nicht endgültig häuslich einrichten.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Direkt nach der Rückkehr steht der eigene Hausrat direkt wieder zur Verfügung, und es muss für die Dauer der Abwesenheit kein teurer Umzug organisiert werden. Oft übernimmt sogar der Arbeitnehmer die Kosten für die Bereitstellung eines Einlagerungscontainers. Eine tolle Lösung für alle, die beruflich viel unterwegs sind und an wechselnden Plätzen für längere Zeiträume arbeiten müssen.

Die Lösung ist ein Dienstleister für professionelles Einlagern. Unternehmen wie Box4You haben es sich zur Aufgabe gemacht, flexibel und bedarfsgerecht Raum zum Einlagern von Möbeln und Hausrat und allen anderen persönlichen Sachen zur Verfügung zu stellen. Box4You geht hier sogar noch einen Schritt weiter - der Raum zum Einlagern wird in Form von speziellen Containern überall dorthin gebracht, wo er gerade gebraucht wird. Das bedeutet, der Kunde muss seinen Hausrat nicht in einer Lagerhalle des Anbieters einlagern, sondern kann sich ein Container genau dorthin stellen lassen, wo es für ihn zum Einlagern seines Hausrats am sinnvollsten ist.

Fachmagazin jetzt abonnieren
personalSCHWEIZ
  • Kompetent
  • Fokussiert
  • Praxisorientiert
  • Swissmade
Seminar-Empfehlungen
  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    International Human Resource Management I

    Grundlagenwissen Quellensteuer, Sozialversicherungen, Bewilligungen

    Nächster Termin: 27. Februar 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    International Human Resource Management II

    Spezialfälle Quellensteuer, Sozialversicherungen und Entsendungen

    Nächster Termin: 20. März 2018

    mehr Infos

  • Fachmagazin
  • Aktuelles
  • Arbeitsplatz-Hopping: Die Folgen häufiger, beruflich bedingter Umzüge sind gravierend