Praxisfälle

Ausgabe Juni 04/2014

Arbeitszeit: Was gilt und wann wird von Freizeit gesprochen?

Das mobile Arbeiten lässt Arbeits- und Freizeit zunehmend verschmelzen. Eine Entwicklung, die bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern viele Fragen aufwirft.

Von: Roger Rudolph   Teilen   Kommentieren  

Dr. Roger Rudolph

Dr. Roger Rudolph, Rechtsanwalt und Fachanwalt SAV Arbeitsrecht, ist Partner in der auf Arbeitsrecht spezialisierten Anwaltskanzlei Streiff von Kaenel AG, Wetzikon. Neben seiner Anwaltstätigkeit publiziert und referiert Roger Rudolph regelmässig zu Themen des Arbeitsrecht. Er ist Co-Autor des 2012 in 7. Auflage erschienen Standardwerks Streiff/von Känel/Rudolph, Der Arbeitsvertrag, Praxiskommentar zu Art. 319 - 362 OR.

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben. Wir freuen uns, wenn Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel verfassen.
 

Kommentar schreiben

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte alle fett beschrifteten Pflichtfelder ausfüllen.
Zurücksetzen
 
Arbeitszeit

Mein Chef verlangt von mir, dass ich in den Ferien täglich die Mails checke und Anfragen auch gleich beantworte. Bin ich dazu verpflichtet?

Nein. Ferien dienen der Erholung. Dieser gesetzliche Erholungszweck ist infrage gestellt, wenn Sie täglich via E-Mail mit dem Geschäft verbunden sind und Anfragen beantworten müssen. Eine Ausnahme bildet die Notfallerreichbarkeit, wovon man aber nur sprechen kann, wenn es effektiv nur um die Bewältigung betrieblicher Ausnahmesituationen geht.

Der Arbeitsweg gilt in der Regel nicht als Arbeitszeit. Wie ist es aber, wenn ein Arbeitnehmer vorübergehend in einer anderen, weiter entfernten Filiale eingesetzt wird?

Wird der Arbeitnehmer an einem anderen als dem vertraglichen Arbeitsort eingesetzt, ist die dadurch entstehende Verlängerung des Arbeitsweges Arbeitszeit. Wenn der normale Arbeitsweg also 2 mal 30 Minuten beträgt, die Reise zum neuen Ort aber 2 mal 50 Minuten beansprucht, gelten insgesamt 40 Minuten als Arbeitszeit.

Geschäftsreisen werden gemäss unserem Arbeitszeitreglement mit einer fixen Tagesstundenpauschale von 8 Stunden entschädigt, auch wenn die Reise effektiv länger dauert. Ist das zulässig?

Ja. Die Regelung der Entlöhnung ist Sache der Parteivereinbarung, soweit nicht beispielsweise ein Gesamtarbeitsvertrag etwas anderes vorschreibt.

Was ist Pikettdienst und wann gilt dieser als Arbeitszeit?

Pikettdienst im gesetzlichen Sinn liegt vor, wenn sich der Arbeitnehmer neben der normalen Arbeitszeit für allfällige Arbeitseinsätze zur Behebung von Störungen, zur Hilfeleistung in Notfällen, für Kontrollgänge oder ähnliche Sonderereignisse bereithält. Nur wenn der Pikettdienst im Betrieb zu leisten ist, stellt die gesamte Zeit Arbeitszeit dar. Wird der Pikettdienst dagegen ausserhalb des Betriebes geleistet, so gelten nur tatsächlich stattfindende Einsätze (inkl. Wegzeiten) als Arbeitszeit. Wie der Pikettdienst entschädigt wird, hängt von der vertraglichen Vereinbarung ab. Verbreitet sind Stunden- oder Tagespauschalen. Eine Sonderregelung gilt für Krankenanstalten und Kliniken.

Wann gelten Weiterbildungen als Arbeitszeit?

Weiterbildungen, die vom Arbeitgeber angeordnet oder gesetzlich für die übernommene Funktion vorgeschrieben sind, zählen zur Arbeitszeit. Es ist aber zulässig, die Lohnfrage vertraglich speziell zu regeln, zum Beispiel, indem unabhängig von der effektiven Weiterbildungsdauer pauschal nur ein halber oder ganzer Tag entschädigt wird.

Ein Arbeitgeber verlangt von seinen Angestellten, dass sie ihre Pausen in einem Pausenraum verbringen müssen, sie also das Firmenareal nicht verlassen dürfen. Geht das?

Ja. Das Bundesgericht hat kürzlich entschieden, dass Pausen nicht die gleiche Gestaltungs- und Bewegungsfreiheit bieten müssen wie die eigentliche Freizeit. Bedingung ist allerdings, dass der Pausenraum für einen Pausenbezug geeignet ist, etwa in Bezug auf Möblierung und Hygiene, und die Mitarbeitenden dort ihre Pause auch in Ruhe beziehen können und nicht ständig an den Arbeitsplatz zurückgerufen werden.

Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

Arbeitsrecht - Arbeitszeit und Absenzen

Sicherer Umgang mit Überstunden/Überzeit, Arbeitszeiterfassung und Sperrfristen

Frischen Sie Ihr Know-how zu Arbeitszeitmodellen auf, lernen Sie die aktuellste Rechtsprechung kennen und profitieren Sie von konkreten Vorschlägen für vertragliche Regelungen.

Nächster Termin: 04. Oktober 2017

mehr Infos

Fachmagazin jetzt abonnieren
personalSCHWEIZ
  • Kompetent
  • Fokussiert
  • Praxisorientiert
  • Swissmade
Seminar-Empfehlungen
  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Arbeitsrecht - Arbeitszeit und Absenzen

    Sicherer Umgang mit Überstunden/Überzeit, Arbeitszeiterfassung und Sperrfristen

    Nächster Termin: 04. Oktober 2017

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Arbeitsrecht Refresher

    Know-how zu den Top-Themen im Arbeitsrecht auffrischen

    Nächster Termin: 27. September 2017

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Standard- und Spezialarbeitsverträge rechtssicher formulieren

    Spezialvereinbarungen, heikle Klauseln und Stolpersteine erfolgreich meistern

    Nächster Termin: 29. August 2017

    mehr Infos

Anzeige